Deutschsprachige Schreiberling Community: Musik beim schreiben, ja oder nein?

Hört ihr Musik wenn ihr schreibt? Wenn ja, was für welche?
Oder stört euch sowas eher? Seid ihr vielleicht sogar so verrückt wie ich und erstellt zu jedem Projekt eine Inspo Playlist? XD

Schreibt mir ruhig eure Empfehlungen, ich bin immer auf der Suche nach neuer Musik :smiley:

Mit MUSIK for sure, zumindest bei mir. Ich höre wirklich alles mögliche. Meistens höre ich mir aber Camila Cabello an, ihre Stimme ist einfach so schön :slight_smile:

2 Likes

Bei mir ist das immer total unterschiedlich. Manchmal stört es mich beim Schreiben und manchmal brauche ich unbedingt Musik dabei. Ich höre meist über mein Internetradio Gay FM, da kommen verschiedene Remixe und der Sender ist soooo gut! :grinning:

1 Like

Ich schreibe immer mit Musik! (: Habe auch auf Spotify für jedes Projekt eine eigene Playlist und sogar Playlisten für Stimmungen. Finde, das motiviert ungemein.

1 Like

Nur für bestimmte Szenen, wo ich eine bestimmte Stimmung brauche, höre ich Musik. Leider kann ich mich nicht ganz mit Musik konzentrieren, da ich immer zu singen beginne und mich damit vom wesentlichen ablenke

1 Like

Ich schreibe meistens ohne Musik, aber bei manchen Szenen hilft mir Musik oder eine Geräuschkulisse. Ich finde da manche Apps ganz toll, mit denen man z.B ein Feuer im Kamin knistern lassen kann oder Regengeräusche einstellen kann. Ich habe auch Playlists für verschiedene Stimmungen :grin:

Ich finde auch “The Guild of Ambience” auf Youtube super :slight_smile:

Immer mit Musik! Ich erstelle auch eine Playlist mit Liedern, die ich öfter gehört habe. Das erleichtert irgendwie das Schreiben, weil es kein allzu neuer Stimulus ist, sondern schön und bekannt :joy:

Hey Leute xD Was ein seltsames Gefühl hier was auf Deutsch zu schreiben. Wie geht’s euch allen?

So gar keine Musik? Ich glaube, ich könnte das nicht :joy:
Aber das spart dann Zeit vorm Laptop. Manchmal suche ich nämlich nach dem Lied und das dauert dann 20 Minuten, in denen ich hätte schreiben können :joy:

Super, ein bisschen verwirrt von dem Ganzen hier, aber sonst super. Und dir?

Mein Leben besteht nur noch aus Kaffee und schreiben. Aber sonst ganz gut. Ja verwirrt trifft es ganz gut. Und Musik muss beim Schreiben immer sein, die bringt einen für manche Szenen erst in die richtige Verfassung ^^

Da fühle ich mich glatt ertappt. Ich hab gerade eine blaue Tasse voller Kaffee neben mir stehen und war am Schreiben :eyes:

Was schreibst du Cooles?

Im Moment ne Fanfiction und übersetz sie dann auch noch. Mehr arbeit als ich dachte :joy: Und du?

Übersetzungen sind immer total anstrengend, vor allem den gleichen Sinn dann auch hinzubekommen, ohne es komplett zu verändern.
Ich schreibe im Moment an einem Jugendbuch - mehr oder minder. Und übersetzen tue ich es auch nicht, was mir die Arbeit erleichtert :sweat_smile:

Ich habe dieses Jahr auch mit meinen Inspoplaylists auf Spotify angefangen. Allerdings ist es manchmal gar nicht so einfach, was passendes zu finden, haha

Das kenne ich. Das endet dann bei mir meist mit einer spontanten Gesangs- bzw. Tanzeinlage und einem vergessenen Dokument :rofl: :sweat_smile: Aber es gibt ja dem Himmel sei Dank genügend Instrumentalgedönz ohne vocals

Ich kann dir lo-fi empfehlen. Da gibt’s sowohl auf Spotify als auch Youtube genügend playlists. Ich weiß nicht genau was es ist, aber irgendwie bringt mich das immer in den richtigen Headspace :smile:

Das ist natürlich auch keine schlechte Idee. :thinking: Aber ich glaube, ich würde auch bei “alten” Sachen immer noch zu sehr mitjamen lol

Ja, die deutschsprachige Community geht hier leider immer ein bisschen unter (was ich sehr schade finde) Aber dann muss die Sache eben in die eigene Hand genommen werden! :laughing: :+1: